Corona-Hinweis:

Auch unter Corona-Bedingungen kann das worldlab im Schuljahr 2020/21 durchgeführt werden!
Wir berücksichtigen alle geltenden Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz und beraten Sie gerne individuell zur Umsetzung an Ihrer Schule.

Wir bringen Werte,
Demokratie
und Nachhaltigkeit

zum Leben.

worldlab – Grafik Schulen

Förderer

Wir geben Schüler*innen Raum, um Diversität, Demokratie und die gemeinsame verantwortungsvolle Gestaltung ihres Lebensumfelds zu erfahren. So befähigen wir sie zu einem zukunftsfähigen Handeln in Beruf und Gesellschaft.

1 –
Demokratisches
Handeln lernen

Die Schüler*innen erfahren und erleben Demokratie auf verschiedenen Ebenen. Sie nehmen aktiv an einem demokratischen Prozess teil und stärken ihre Demokratiekompetenzen.

2 –
Diversität leben

Die Schüler*innen bringen sich in ihrer Einzigartigkeit in die Gruppe ein. Sie reflektieren sich selbst im Kontakt mit der Vielfalt der anderen, halten Anderssein aus und lernen, Unterschiede anzuerkennen.

3 –
Werte aushandeln
(Weltethos)

Auf Basis der Reflexion gemeinsamer Werte handelt jede Gruppe in Anlehnung an das Projekt Weltethos ihre gemeinsamen Werte für die Zusammenarbeit aus.

4 –
Inklusion fördern

Alle Schüler*innen werden in ihrer Individualität gleichermaßen in die Gruppe einbezogen. Sie kommen bewusst und aktiv mit Menschen außerhalb ihrer sozialen (Filter-)Blase in Kontakt und setzen sich mit ihnen auseinander. Auf diese Weise trägt das worldlab auch zur Integration von Geflüchteten und Zugewanderten bei.

5 –
Diskriminierung
wirksam begegnen

Das worldlab regt die Reflexion der Schüler*innen ihrer eigenen (Vor-)Urteile in der Begegnung mit unterschiedlichsten Menschen an und trägt dazu bei, eine wertschätzende und diskriminierungskritische Haltung einzunehmen.

6 –
Interkulturell
kompetent kommunizieren
und handeln

Die Teilnehmenden üben, mit Menschen anderer kultureller Hintergründe kompetent zu interagieren. Dabei reflektieren sie ihre eigenen kulturellen Hintergründe.

8 –
Nachhaltig denken
und handeln

Die Schüler*innen lernen, Aspekte der Nachhaltigkeit (ökonomisch, ökologisch und sozial) verstärkt in ihr Denken und Handeln einzubeziehen. Das worldlab gibt ihnen die Möglichkeit, diese aktiv in ihrem Lebensumfeld (Praxisprojekt) umzusetzen. Die Schule kann auf diese Weise das Engagement der Schüler*innen gezielt aufgreifen.

9 –
Neue Perspektiven
aufeinander eröffnen

Die externe Durchführung ermöglicht es Lehrkräften, das worldlab in weiten Teilen als Teilnehmende mitzuerleben. Die Schüler*innen können sich so in einer neuen Weise zeigen. Dies ermöglicht allen neue Perspektiven aufeinander.

10 –
Eine inspirierende
(Lern-)Atmosphäre schaffen

Der wertschätzende und konstruktive Spirit des worldlab sowie die Möglichkeit, das direkte Umfeld zu gestalten, führt zu einem positiven Effekt auf die (Lern-) Atmosphäre sowie die Schulgemeinschaft.

11 –
Schulische Inhalte
praktisch ergänzen

Wir bieten eine sinnvolle, konkret erlebbare Ergänzung zu den Themen Werte, Demokratie, interkulturelle Kompetenz, Diversität (Vielfalt) und Weltethos.

12 –
Projektkompetenz
entwickeln

Die Schüler*innen planen gemeinsam ein Projekt, das sie eigenverantwortlich umsetzen. So lernen und festigen sie grundlegende Projektkompetenzen in der realen Durchführung.

13 –
Deutsch fördern

Die Schüler*innen der VAB-O / VKL-Klassen erleben Sprache als Mittel sich mit anderen jungen Menschen auszutauschen. Dies fördert ihre Lernmotivation.

14 –
Ihr Schulprofil schärfen

Die Schüler*innen planen gemeinsam ein Projekt, das sie eigenverantwortlich umsetzen. So lernen und festigen sie grundlegende Projektkompetenzen in der realen Durchführung.

Das worldlab gibt praktische Impulse für die Umsetzung der Handlungsfelder Demokratie, Werte, Diversität, Interkulturelle Kompetenz und Antidiskriminierung. Auf diese Weise können Sie als Schule individuell ihr Profil schärfen und ihre Ziele umsetzen.

Das sagen unsere Schulen:

John-F.-Kennedy-Schule Esslingen

„Das worldlab ist ein ideales, gut durchdachtes Konzept für ein interkulturelles Jahresprojekt und eine Bereicherung für die ganze Schulgemeinschaft. Das Projekt führt zu sozialem Lernen auf allen Ebenen: Lehrkräften, Regel- und geflüchteten Schüler*innen. Es ist eine Chance, neue Sichtweisen auf unsere Schüler*innen zu bekommen, außerhalb des Unterrichtsgeschehens.“

Petra Schindler-Gairing
Fachabteilungsleiterin Kaufmännisches Berufskolleg

Heimschule Kloster Wald

 „worldlab besticht dadurch, dass Theorie und Praxis, das Bewusstwerden eigener Werte und das Leben der Werte bestens miteinander verzahnt werden. Durch die professionelle externe Durchführung stehen Aufwand und pädagogischer Nutzen in einem guten Verhältnis.“

Hartwig Hils
Schulleiter

© Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen

Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen

„Das worldlab hat durch Begegnung Horizonte erweitert. Die Erkundung von Verschiedenheit führte zum Erkennen vieler Gemeinsamkeiten und einem Abbau von Vorbehalten.“

Andreas Boll
Abteilungsleiter

Mettnau-Schule Radolfzell

„Es ist sehr schön, dass dem Thema Werte im worldlab so intensiv Zeit gewidmet werden kann. Das ist im Schulalltag überhaupt nicht möglich und auch nicht in einer Schulstunde.“

Annalena Falk
Schulsozialarbeiterin

Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Tuttlingen

„Das worldlab verknüpfe ich mit wunderschönen und bereichernden Momenten. Der Mehrwert, den die Jugendlichen für sich selbst und ihr Leben erfahren, ist nicht zu unterschätzen. Ich wünsche mir, dass ich dieses Projekt noch mit zahlreichen weiteren Klassen durchführen kann.“

Luisa Weller
Lehrkräfte-Teamerin

Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen

„Wir sehen das worldlab als zentrale Möglichkeit der Begegnung für beide Schülergruppen. Begegnung und Kommunikation schaffen die Grundlage für ein gesundes Demokratieverständnis und ein verständnisvolles und respektvolles Miteinander der Kulturen in unserer Gesellschaft.“

Anette Bukowski und Marianne Mösle
Lehrerinnen

John-F.-Kennedy-Schule Esslingen

„Die Workshops sind für uns alle ein intensives Erlebnis und für eine multikulturelle Schulgemeinschaft eine wertvolle Vorbereitung für’s gesellschaftliche Leben nach der Schule.“

Ralph Freistädter
Schulsozialarbeiter

Das worldlab funktioniert, weil…

worldlab – Icon Check

Externe Durchführung durch qualifizierte Teamer

Die externe Durchführung entlastet die Lehrkräfte und ermöglicht es ihnen, das worldlab weitestgehend als Teilnehmende zu erleben und so neue Perspektiven auf ihre Schüler*innen zu erlangen.

worldlab – Icon Check

Individuelle Beratung und Betreuung ihrer Schule

Durch eine individuelle Beratung stellen wir sicher, dass das worldlab an ihrer Schule die größtmögliche Wirkung entfalten kann.

worldlab – Icon Check

Flexible
Zeiteinteilung

Sie selbst bestimmen die Termine, an denen das worldlab durchgeführt wird.

worldlab – Icon Check

Vielfältige innovative
Methoden & unterstützende Unterrichtsmaterialien

Zusätzlich zu einem einzigartigen Methodenmix in den Workshops erhalten Sie Unterrichtsmaterialien zur Vertiefung.

worldlab – Icon Check

Verzahnung von Theorie und Praxis

Das gemeinsam Entwickelte wird im Praxisprojekt praktisch angewandt und vertieft.

worldlab – Icon Check

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Das worldlab knüpft an den Bildungsplan und den Orientierungsrahmen „BNE“ an.

worldlab – Icon Check

Flexible
Zeiteinteilung

Langjährige Erfahrungswerte und eine kontinuierliche Evaluation unserer Durchführungen sichern die gleichbleibend hohe Qualität des worldlab.

Ablauf des worldlab

worldlab – Icon Begegnungsworkshop

1. Begegnungsworkshop

Begegnung auf Augenhöhe und Kennenlernen der Diversität in der Gruppe
(5 Zeitstunden)

blaue Linie mit Pfeil nach unten
worldlab – Icon Werteworkshop

2. Werteworkshop

Erarbeitung von gemeinsamen Werten und Aufgabenverteilung im Projekt
(5 Zeitstunden)

blaue Linie mit Pfeil nach unten
worldlab – Icon Reflexions-workshop

3. Reflexions-Workshop

Reflexion, Evaluation und Verankerung
(3 Zeitstunden)

worldlab – Icon Projekt

Praxisprojekt

Läuft parallel zu den Workshops,
Ideenfindung und Festlegung eines Projekts aus folgenden Kategorien:

worldlab – Icon Ökologie / Umwelt

Ökologie / Umwelt

worldlab – Icon Nachhaltiges Wirtschaften

Nachhaltiges Wirtschaften

worldlab – Icon Soziale Wirkung

Soziale Wirkung

worldlab – Icon Kunst

Kunst

Zielgruppen und Rahmen-
bedingungen

Berufliche und allgemeinbildende Schulen

Klassen oder Gruppen (Stufe 7–13) mit hohem Migrationsanteil

Klassen oder Gruppen (Stufe 7–13), die ihre Begegnungs- und demokratischen Handlungskompetenzen vertiefen und ihr Lebensumfeld auf nachhaltige Weise gestalten möchten

Kombination aus Klassen (Stufe 7–13) am Übergang zum Berufsleben (VAB/-O oder VKL) und regulären Klassen / Berufsschulklassen.

Das worldlab eignet sich als Gemeinschaftsmaßnahme in neuen Klassenkonstellationen.

Schon ab Sprachniveau A2 möglich

Gruppen mit 15 bis 55 Teilnehmenden

Kostenlos bei Ihnen vor Ort

Das worldlab kann kostenlos gebucht werden und wird von qualifizierten Teamern an Ihrer Schule durchgeführt.

Wir beraten
Sie gerne

Wir stellen das worldlab gerne unverbindlich bei Ihnen vor Ort vor und beraten Sie bei der individuellen Zusammenstellung Ihrer Gruppe.

Verankerung im Qualitätsnetzwerk

Interessierte Schulen haben die Möglichkeit, Lehrkräfte und / oder Schulsozialarbeiter*innen als worldlab-Durchführungsteam qualifizieren zu lassen und das Projekt im Rahmen des Qualitätsnetzwerks an ihrer Schule zu verankern.

Häufig gestellte Fragen

Ist eine wordlab-Durchführung trotz Covid-19 möglich?

blauer Pfeil nach unten

Ja, alle Workshops finden nach den zum Durchführungszeitpunkt geltenden Hygieneschutzmaßnahmen (der Schule) statt. Wir arbeiten selbstverständlich mit einem umfassenden Hygienekonzept und bieten in Kürze eine digitale Version an. Um die Durchführung sicher zu gestalten, werden unsere externen Teamer*innen vor der Durchführung auf Covid-19 getestet. Sofern es die Klassenzusammensetzung und die Entwicklungen der Covid-19-Pandemie zulassen, kann ein worldlab auch noch in diesem Schuljahr (2020/2021) gestartet und nach den Sommerferien beendet werden. Bei Fragen beraten wir Sie gerne zu unserem Hygienekonzept und stimmen dieses mit den bei Ihnen geltenden Maßnahmen individuell ab.

Wie viel Zeiteinsatz wird von Lehrkräften für das worldlab nötig sein?

blauer Pfeil nach unten

Wir versuchen den Zeiteinsatz für Sie möglichst gering zu halten. Die Workshopserie wird von unseren qualifizierten Durchführungsteams angeleitet. Die betreuenden Lehrkräfte sind in den Workshops als Teilnehmende anwesend. Für Workshop 1 und 2 müssen die Lehrkräfte mit den Schüler*innen Vorbereitungen treffen, die in den Unterricht integriert werden können. Darüber hinaus betreuen die Lehrkräfte das Praxisprojekt an ihrer Schule.

Wie viel Zeit müssen wir für das Praxisprojekt einplanen?

blauer Pfeil nach unten

Das ist individuell abhängig von der Art des Praxisprojekts. Manche Projekte laufen über das Schuljahr verteilt, bei anderen trifft man sich beispielsweise im Rahmen einer Projektwoche oder um ein einmaliges Event zu gestalten. Gerne stellen wir Ihnen Beispiele vor und beraten Sie in einem persönlichen Gespräch.

Welche Schüler*innen / Klassen können sich im worldlab begegnen?

blauer Pfeil nach unten

Das worldlab ist ein Begegnungsprojekt, das es den Teilnehmenden ermöglicht, sich auf einer tieferen Ebene kennenzulernen, als es der Schulalltag erlaubt. Es ist somit offen für alle kulturell diversen Gruppen an der Schule. Häufig begegnen sich je eine Klasse am Übergang zum Berufsleben (VAB/-O, AV-Dual oder VKL) und eine reguläre Klasse / Berufsschulklasse. Auch die Begegnung innerhalb einer Klassengemeinschaft, zweier Klassen / Kurse, die sich noch nicht kennen oder die Beteiligung einer AG ist möglich. Im Rahmen von Projekttagen können sich Schüler*innen auch klassenübergreifend im worldlab begegnen.

Nicht alle meiner Schüler*innen haben A2-Niveau, können wir trotzdem teilnehmen?

blauer Pfeil nach unten

Ja. Idealerweise sind alle Schüler*innen auf A2-Niveau, in anderen Fällen können jedoch die Lehrkräfte und Mitschüler*innen unterstützen. Die Workshopserie ist so konzipiert, dass viele Übung intuitiv funktionieren und relevante Materialien in verschiedene Sprachen übersetzt wurden. So bietet das worldlab auch Teilnehmenden mit Sprachdefiziten eine wertvolle Erfahrung.

Kostet uns die Teilnahme am worldlab etwas?

blauer Pfeil nach unten

Nein. Dank der Förderung durch das Impulsprogramm für gesellschaftlichen Zusammenhalt des Landes Baden-Württemberg und der Robert Bosch Stiftung ist das worldlab für Sie kostenlos.

Wir haben nicht genügend Zeit für die Durchführung eines ganzen worldlab. Gibt es hier Möglichkeiten?

blauer Pfeil nach unten

Ja. Das Probe-worldlab umfasst einen Workshoptag (5 Zeitstunden) und gibt Ihnen Einblicke und erste Erfahrungen im worldlab. Gerne beraten wie Sie persönlich.

Greift das worldlab Themen aus dem Bildungsplan auf?

blauer Pfeil nach unten

Ja, das worldlab knüpft an diverse Inhalte aus dem Bildungsplan an. Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem Schultyp.

Sie möchten das worldlab an ihre Schule holen?

+49 7071 75431 00
schule@worldlab.earth

* Pflichtangabe

Vielen Dank für Ihre Anfrage!
Ihre Nachricht wurde versendet.
Beim Versenden Ihrer Nachricht ist etwas schief gelaufen.
Bitte prüfen Sie, ob Sie alle Felder korrekt ausgefüllt haben.
Sollte es dennoch nicht funktionieren, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter +49 7071 75431 00.